Verantwortung übernehmen | Umweltschutz ganz groß

Umweltschutz

Unternehmensziel  Umweltschutz

Umweltschutz ist ein wichtiges Unternehmensziel der TVU. Untermauert wird diese Aussage mit jahrelanger konsequenter Umsetzung im Prozess, bei technischen Investitionen mit positiven Auswirkungen für den Mitarbeiter und die Umwelt sowie nicht zuletzt bei der permanenten Weiterentwicklung der Produktqualität, denn das  Garn der TVU wird schließlich zur zweiten Haut des Kunden.

 

Gerade in der Veredlung der Garne im textilen Produktionsprozess gibt es zwei sensible Bereiche: den Einsatz der Farbstoffe und Hilfsmittel sowie den Wasserbedarf.

Unter den folgenden Überschriften finden Sie weitere Detailinformationen zu Nachhaltigkeit und verantwortlichem Handeln bei der TVU.

Unternehmenspolitik und -ziele

Die Unternehmen der TVU Gruppe sind auf Prozessoptimierung und technische Innovationen ausgerichtete Unternehmen. Die Kompetenz und der Teamgeist unserer Mitarbeiter bilden die Basis für unseren Erfolg. Der Kunde steht im Mittelpunkt unseres Interesses und seine Zufriedenheit ist unser oberstes Ziel, wobei wir uns unserer Auswirkungen auf die Umwelt bei der Umsetzung der Kundeninteressen stets bewusst sind. Die Unternehmensführung stellt alle für die Weiterentwicklung und Pflege unseres Managementsystems benötigten personellen sowie sachlichen Mittel zur Verfügung und verpflichtet sich und alle ihre Mitarbeiter die folgenden Leitsätze im Sinne der Qualitäts- und Umweltpolitik anzuerkennen und zu befolgen.

Um dieses Ziel zu erreichen verpflichten wir uns zu folgenden Unternehmensleitsätzen:

  • Kundenorientiertes Arbeiten: Wir ermitteln die Bedürfnisse unserer Kunden aktiv, um Produkte anzubieten zu können, die den gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen unserer Kunden entsprechen. Die Qualität unserer Produkte wird entsprechend dieser Anforderungen geplant.
  • Produkte: Wir setzen auf innovative, maßgeschneiderte, leistungsfähige und gesundheitlich unbedenkliche Produkte, mit denen sich der Kunde am Markt profilieren kann. Die bestmögliche Qualität und ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis haben für uns Priorität.
  • Mitarbeiter: Wir bieten dem Mitarbeiter einen zukunftssicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz. Der Mitarbeiter steht am Anfang und am Ende jedes Engagements. Die Mitarbeiter werden durch kooperativen Führungsstil auf dem Weg zum Mitunternehmer unterstützt. Vorraussetzung dafür sind gutes Teamwork und ein freundlicher, von gegenseitigem Respekt geprägter Umgang miteinander. Wir fördern die Mitarbeiter im Rahmen von Fort- und Weiterbildung.
  • Wir legen Wert auf die Gesundheit unserer Mitarbeiter. Dies wird über Gesundheitszirkel und die konsequente Umsetzung von Arbeitsschutzmaßnahmen sichergestellt.
  • Umwelt: Wir leisten unseren Beitrag zum Erhalt des ökologischen Gleichgewichts durch den sparsamen Umgang mit Ressourcen und der Vermeidung von Umweltbelastungen.
  • Compliance: Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften ist für uns selbstverständlich. Darüber hinaus erfüllen wir die Vorgaben von spezifischen Standards im Textilbereich nach den jeweiligen Kundenvorgaben. Wir sehen den "Code of Conduct für die Textil- und Modeindustrie" als verbindlich für unser Tun und Handeln an. Siehe Code of Conduct
  • Lieferanten: Wir betrachten unsere Lieferanten als Partner, die uns bei der Lösung anstehender Qualitäts- und Umweltfragen unterstützen, und die wir bei Bedarf unterstützen.

Aus unseren Unternehmensleitsätzen resultieren folgende abgeleitete Ziele:

  • Präsenz auf allen wichtigen Auslandsmärkten
  • Produktion von Produkten die dem Bedarf des Kunden entsprechen
  • Sicherstellung höchster Kundenzufriedenheit durch Zuverlässigkeit und Termintreue
  • Entwicklung neuer Verfahren zum Vorteil unserer Kunden
  • Pflege konstruktiver, langfristiger und vertrauensvoller Beziehungen mit unseren Kunden und Partnern
  • kontinuierliche Verbesserung unserer Prozesse mit dem Ziel der Prozessoptimierung und Fehlerminimierung
  • Unterhaltung eines wirksamen und wirtschaftlichen Managementsystems auf der Basis der DIN EN ISO 9001:2008 und DIN EN ISO 14001:2005
  • Reduzierung unserer Umweltauswirkungen durch sparsamen Verbrauch von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen und die Reduzierung von Abfällen durch konsequenten Einsatz von möglichst umweltfreundlichen und wirtschaftlich vertretbaren aktuellen Technologien
  • Verwirklichung der aufgestellten Umweltziele durch ein angemessenes  Umweltprogramm
  • Erhaltung und Verbesserung des Teamverhaltens und der Kompetenz unserer Mitarbeiter durch kontinuierliche Weiterbildung und Förderung
Ökologische Produktdatenbank

Zum Behandeln und Färben der Garne kommen ausschließlich geprüfte Farbstoffe und Hilfsmittel namhafter Lieferanten aus Deutschland und der Schweiz zum Einsatz. Entscheidungskriterium ist hierfür unter anderem die Zertifizierung nach "Öko Tex-Standard 100, Schadstoffgeprüfte Textilien" (Produktklasse I für Babys geeignet). Diese Auszeichnung dürfen nur Textilien tragen, die umfassenden analytischen Prüfungen standhalten. Mit Hilfe von Sicherheitsdatenblättern wird ständig eine umfangreiche, betriebliche Datenbank aktualisiert, in der alle ökologischen Daten der Produkte, zum Beispiel deren Wassergefährdungsklasse,
gesammelt werden. So kann die Vielzahl der angebotenen Produkteaussagekräftig auf ihr ökologisches Wirken hin verglichen und Entscheidungen schneller getroffen werden.

Ressourcenschonung beim nassen Element

In der Garnveredlung ist der Wassereinsatz groß. Bei der TVU wird das Brauchwasser aus eigenen Brunnen bezogen und im Betrieb aufbereitet.
So kann der weite Transport und der Verbrauch von wertvollem Trinkwasser vermieden werden. Durch ständige Verfahrensoptimierungen kann heute mit wesentlich kürzeren Flottenverhältnissen gefärbt werden.
Dies bedeutet, dass der durchschnittliche Wasserverbrauch in den vergangenen 17 Jahren von 92 l/kg auf nur noch 67 l/kg gefärbtes Garn verringert werden konnte.
Als "Umweltinvestition mit Modellcharakter" bezeichnete das Umweltbundesamt die neu konzipierte Abwasserentfärbungsanlage, die 2003 in Betrieb genommen wurde. Durch Messung der elektrischen Leitfähigkeit wird ein Teilstrom abgesondert und mit kationischem Fällungsmittel in einer Flotationsanlage entfärbt. Durch die Teilstrombildung müssen nur ca. 4 % der gesamten Abwassermenge entfärbt werden. Die Methode ist deshalb äußerst effizient und ressourcenschonend.
Die dazu notwendigen relevanten Abwasserdaten werden aus den umfangreichen Aufzeichnungen der betrieblichen Abwassermessstation und den Analysen des hauseigenen Labors gewonnen.

Wärmerückgewinnung und Biomasseheizwerk

Eine hocheffektive Wärmerückgewinnungsanlage ermöglicht es, über 60% der insgesamt benötigten Wärmeenergie wieder in das betriebliche Netz der TVU zurückzuführen. Dies entspricht einer Einsparung von mehr als 1 Million Liter Heizöl pro Jahr. Dabei wird den heißen Behandlungsflotten die Wärme mittels Plattenwärmetauscher entzogen und dem kalten Frischwasser zugeführt. Umfangreiche Isolierungen an allen relevanten Rohrleitungen und Apparaten mindern zudem die Wärmeverluste. Der  Wärmeverbrauch sank von 3,78 kWh/kg Garn in 1990 auf heute nur noch 2,21 kWh/kg gefärbtes Garn. Die Wärmeenergie wird seit Dezember 2007 in einem Biomasseheizwerk mit 3,25 MW erzeugt, das mit Holzhackschnitzel befeuert wird. Für Spitzenbelastung steht ein Ölkessel mit 3,2 MW bereit. Durch die Holzheizung wurde der CO2-Ausstoß gegenüber dem alten Ölheizwerk um über 90 % reduziert.

Die nachhaltigen Stärken:

  • Steigert die Energieeffizienz durch eine Wärmerückgewinnung von 60%
  • Verbessert die Solzialverträglichkeit durch Berücksichtigung der Interessen der Anwohner
  • Schont knappe Rohstoffe da keine fossilen Brennstoffe benötigt werden
  • Minimiert Emissionen durch den Einsatz von Elektrofiltern, die den Schadstoffausstoß reduzieren
  • Nutzt Abfälle durch den Einsatz von Hackschnitzeln, die ausschließlich aus unbehandeltem Altholz gewonnen werden
Stromsparmaßnahmen

Durch die Umsetzung der Empfehlung des EU-Förderungsprojektes "Energie-Halbe" liegt der Stromverbrauch der TVU trotz erheblich fortschreitender Automatisierung im branchenspezifischen Vergleich sehr gut. Dies wird unter anderem durch eine optimale Auslegung von Maschinenantrieben und durch den Einsatz neuester, drehzahlgeregelter Motoren erreicht. Eine automatische Abschaltung verschiedener Geräte bei Stromspitzen (MAX-Wächter) und eine Trafo-Abschaltung am Wochenende senken ebenfalls die Stromkosten. Außerdem kommen moderne LED-Leuchten mit hohem Wirkungsgrad zum Einsatz.

Konsequente Mülltrennung und Müllvermeidung

An verschiedenen Sammelstellen auf dem gesamten Betriebsgelände werden seit Jahren betriebliche Reststoffe getrennt. Art, Menge und Verwertungsweg der Wertstoffe bzw. des Restmülls werden in einer Statistik exakt festgehalten. Die Restmüllmenge wurde seit 1988 um fast 85 Prozent gesenkt.

Informationen zu REACh

Am 18.12.2006 wurde die unter dem Kürzel "REACh" bekannt gewordene Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und Rates zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe verabschiedet. Die Verordnung ist zum 01.06.2007 in Kraft getreten.

Ein wichtiges Element der "REACh-Verodnung" ist die Registrierung aller innerhalb der EU eingesetzten chemischen Stoffe.

Wir versichern in diesem Zusammenhang, dass alle von uns eingesetzten Stoffe und Zubereitungen fristgerecht vorregistriert wurden.

Die zeitlichen Fristen zur Registrierung der Stoffe sind gestaffelt und gehen bei kleinvolumigen Stoffen bis zum 01.06.2018. Aufgrund dieser langen Frist, kann heute noch nicht abgeschätzt werden, ob und wann alle derzeit auf dem Markt befindlichen Stoffe registriert werden. Wir werden uns jedoch intensiv für die Registrierung aller von uns eingesetzten chemischen Stoffe bei unseren Lieferanten einsetzen.

Im Rahmen des zweiten wichtigen Elements der "REACh-Verordnung", der Kommunikationspflicht nach Art. 33, versichern wir, dass wir den jeweils aktuellen Stand der Kandidatenliste prüfen und unserer Kommunikationspflicht nachkommen.

Weitere allgemeine Informationen zu REACh finden Sie unter: www.echa.europa.eu

Kontakt

Sie erreichen uns täglich
von 8.00 - 17.00 Uhr:

Garnvertrieb

+49 (0) 9823 955-100


Textilveredlungsunion

+49 (0) 9823 955-0

News

Buntgemixt November 2016